DOKUMENTARFILM, 90 minuten

Das Reisen an reale Schauplätze des Makabren wird bei Touristen zunehmend beliebter. Anthropologen ist dieses Phänomen längst unter dem Begriff Dark Tourism bekannt. Katastrophengebiete, Kriegsschauplätze, Slums, Gefängnisse, Minen und Grenzgebiete werden als Attraktionen von lokalen Reiseagenturen angeboten und beworben. “On the edge of Tourism” begibt sich auf einen 90- minütigen Drahtseilakt, zwischen historischem Interesse und schierer Sensationslust, zwischen Tourismus und Voyeurismus: Von Kinderarbeitern in den Minen Boliviens, ehemaligen Schlepperbanden aus Mexiko, über Zurückgelassene in einer radioaktiv verseuchten Zone, zu falschen sowjetischen Gefängnisoffizieren und umherstreunenden Kindern in den Slums von Mumbai. Im Mittelpunkt des Films stehen die Orte, ihre Menschen und die Lust am Schauen.

Buch: Jacques Schmitz & Chris Poulles
Regie: Chris Poulles